14. Juni 2018 Latido

OA Mag. Dr. Mahrhofer – „Das Bestechende an Latido ist der mobile Zugriff auf die Software“

Ambulante Eingriffe gehören zum Alltag von vielen niedergelassenen Medizinern. Oftmals wünschen Patienten bei solchen Eingriffen eine Narkose. Als Experten für Anästhesie sorgt das Team des MAK („Mobiles Anästhesie Team Krems“) dafür, dass solche Eingriffe mit denselben Sicherheitsmaßnahmen, wie stationäre Eingriffe erfolgen. Seit ca. einem halben Jahr ist LATIDO der Software-Partner des MAK. Wir freuen uns, Mag. Dr. Mahrhofer zu seinen Erfahrungen mit Latido interviewen zu dürfen!

Latido:  Auf welche Arten von Eingriffen habt Ihr Euch bis jetzt spezialisiert?

Mag. Dr. Mahrhofer: Wir haben uns hauptsächlich auf zahnärztliche, urologische sowie unfallchirurgische Eingriffe im Raum Niederösterreich und Oberösterreich spezialisiert. Denn in diesen Bereichen besteht verstärkt Nachfrage nach Anästhesieleistungen. Zusätzlich sind wir nun auch häufiger bei ästhetischen Behandlungen dabei.

Latido: Wie sieht das klassische Procedere eines Auftrags, beispielsweise bei einer Narkose im Rahmen von einer Zahnbehandlung, bei Euch aus?

Mag. Dr. Mahrhofer: Grundsätzlich werden wir von behandelnden Ärzten (z.B.: ZahnärztInnen) angerufen, wenn ein Patient für eine bestimmte Behandlung eine Vollnarkose wünscht. In der Folge klären wir den Patienten erstmal eingehend über den gewünschten Eingriff und die damit verbunden Anästhesiekosten auf. Sollte sich der Patient für einen Eingriff entscheiden, wird in der Folge ein Termin für den operativen Eingriff koordiniert. Um eine Anästhesie unter denselben Sicherheitsmaßnahmen wie im stationären Bereich anbieten zu können, müssen wir zum geplanten Operationstermin mit viel Equipment anrücken. Für die Gewährleistung eines sicheren Eingriffs müssen wir nicht nur das Equipment zur Sedierung und Beatmung des Patienten mitführen, sondern auch noch notwendige Medikament, Monitoring Tools sowie verschiedenes ergänzendes Material (Defibrillatoren, etc.) für den Notfall. Die Vorbereitung von Eingriffen ist somit stets mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Um diesen Prozess zu vereinfachen, haben wir in Linz mittlerweile eine Art Zweitordination, wo wir Teile unseres Equipments für mobile Eingriffe in Oberösterreich lagern können. Der anschließende Aufbau der Geräte vor Ort dauert rund 45 Minuten. Danach sind wir startklar und können mit der Anästhesie loslegen!

Latido: Die Organisation und Abwicklung einer mobilen Anästhesie ist sehr zeitintensiv. Wie habt Ihr vor der Nutzung von Latido die Organisation und vor allem die Dokumentation Eurer Eingriffe gehandhabt?

Mag. Dr. Mahrhofer: Zuvor hatten wir für die Koordinierung von Narkoseterminen keine klare Struktur, weil wir hierfür keinen eigenen Kalender verwendet haben. Wir haben uns einfach gegenseitig die Information zukommen lassen, diese aber nicht an einem zentralen Ort gespeichert. Die Dokumentation der Eingriffen haben wir bis zum Umstieg mit Word und Excel erledigt. Dies war sehr zeitaufwendig und langfristig nicht sehr zielführend!

Latido: Wann ist Euch bewusst geworden, dass Ihr Euch um eine professionelle Lösung zum Management eurer „Ordination“ kümmern solltet und war es schwierig eine Softwarelösung zu finden, die Euer – durchaus innovatives – Konzept abbilden kann?

Mag. Dr. Mahrhofer: Das steigende Interesse nach mobilen Anästhesien und unsere „nicht ideale“ Organisation und Dokumentation haben dazu geführt, dass wir die wachsende Nachfrage nicht ordentlich abbilden konnten. Wir haben uns deshalb sehr schnell nach einer passenden Lösung umgesehen. Herkömmliche Ordinationssoftwarelösungen waren für uns nicht geeignet, da der mobile Zugriff für uns im Vordergrund stand. Im Zuge der Recherche sind wir dann auf Latido gestoßen. Hierbei hat uns neben der Funktionalität insbesondere die Nutzerfreundlichkeit von Latido angesprochen!

Latido: Was war der entscheidende Grund weshalb Ihr Euch schlussendlich für Latido entschieden habt?

Mag. Dr. Mahrhofer: Das Bestechende an Latido ist der mobile Zugriff auf die Software. Wir können somit von überall auf unsere Ordination zugreifen und beispielsweise neue Termine eintragen bzw. den Terminkalender kontrollieren. Zum anderen können wir bei unseren mobilen Eingriffen gleich vor Ort unsere Patientendokumentation führen und müssen dies nicht nach dem Termin in der Ordination erledigen. Außerdem kann man im Bedarfsfall vor Ort Dokumente wie (Aufklärungsbögen, Honorarnoten, etc.) ausdrucken. Dies hat uns die Arbeit massiv erleichtert! Latido ist meiner Meinung nach für mobile Ärzte die ideale Lösung!

Latido: Als mobiles Anästhesie Team steht für Euch ganz klar die mobile Nutzung im Vordergrund. Welche Funktion von Latido schätzt Ihr darüber hinaus?

Mag. Dr. Mahrhofer: Neben der mobilen Nutzung schätzen wir vorallem die Kalenderfunktion von Latido, denn dadurch kann jeder von uns zu jeder Zeit in den Kalender Einsicht nehmen um zu sehen, wann die nächsten Termine sind. Außerdem besticht Latido durch ein einfaches und strukturiertes Patientenmanagement.

Latido: Vielen Dank für das ausführliche Gespräch! Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß bei der Arbeit mit Latido!

 

Mobiles Anästhesie Team Krems

Fachärzte für Anästhesie und Intensivmedizin

Hafenstraße 23/3
3500 Krems

Terminvereinbarung unter:

+43 (0)660 / 239 79 30 

 

Weiterführende Informationen:

www.mobiles-anaesthesieteam-krems.at



 

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten unverzüglich Ihre Anfragen - garantiert!

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close