16. Dezember 2019 Latido

Dr. Sonja Schnürl-Hofmeister – „Früher musste ich für Patientenverwaltung, (Online-)Terminvereinbarung sowie Registrierkasse auf drei verschiedene Systeme zugreifen. Mit LATIDO habe ich nun alles aus einer Hand.“

Wir haben Frau Dr. Sonja Schnürl-Hofmeister in der Vorweihnachtszeit in ihrer Ordination in St. Andrä-Wördern besucht, um sie zu ihren Erfahrungen mit LATIDO seit dem Start im Oktober 2018 zu befragen und ihr einige Neuerungen von LATIDO vorzustellen. Erfahren Sie im ausführlichen Interview, weshalb sich Frau Dr. Schnürl-Hofmeister letztes Jahr für einen Wechsel zu einer webbasierten Software entschieden hat.

LATIDO: Sie arbeiten nun seit mehr als einem Jahr mit unserer Ordinationssoftware. Sind Sie froh, dass Sie sich im Herbst 2018 für einen Wechsel zu LATIDO entschieden haben?

Dr. Schnürl-Hofmeister: Ich bin sehr froh, dass ich damals die Entscheidung getroffen habe die Ordinationssoftware zu wechseln. Rückblickend betrachtet war es die beste Entscheidung, weil sich dadurch die Verwaltung meiner Patienten deutlich erleichtert hat.

Welche Arbeitsprozesse konnten Sie durch die Nutzung von LATIDO verbessern?

Früher musste ich für  Patientenverwaltung, (Online-)Terminvereinbarung sowie Registrierkasse auf drei verschiedene Systeme zugreifen. Mit LATIDO habe ich nun alles aus einer Hand. Wenn mich ein Patient anruft, kann ich nicht nur vom Laptop, sondern auch vom Smartphone die Patientenkartei aufrufen oder meinen Kalender öffnen, um neue Termine einzutragen. Zusätzlich ist die direkte Integration der Online-Terminvereinbarung in meine Arztsoftware eine Verbesserung. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Registrierkasse direkt an die Honorarnotenerstellung angebunden ist. So bleibt mir der separate Druck von Registrierkassenbelegen erspart.

Welche Funktionen gefallen Ihnen am besten an unserer Ordinationssoftware für Wahlärzte?

Die Software verfügt über sehr viele Funktionen, die meinen gesamten Arbeitsbereich abdecken. Grundsätzlich schätze ich sehr, dass das System modular aufgebaut ist und individuell an meine Bedürfnisse angepasst werden kann. So kann ich auf jene Funktionen, die ich im täglichen Ordinationsalltag benötige, schnell zugreifen.

Durch die individuelle Konfigurierbarkeit der Karteiansicht erhalte ich nach Aufruf eines Patienten einen sehr guten Überblick über dessen Behandlungsverlauf. Weiters sind sehr viele Formulare, aus denen man individuell angepasste Vorlagen erstellen kann, in LATIDO integriert. So kann ich eine Vorsorgeuntersuchung oder eine Laborüberweisung mit wenigen Klicks erstellen.  Außerdem ist der Aufbau der Finanzübersicht in der Software sehr strukturiert und durchdacht. Hier erhalte ich einen sehr guten Überblick über meine Umsätze und kann auch nachvollziehen, welche Patienten noch offene Rechnungen begleichen müssen. Ich nutze außerdem schon seit längerem den Versand von SMS-Terminerinnerungen, um meine Patienten einen Tag vor deren Termin an diesen zu erinnern. Seit geraumer Zeit verwende ich auch zusätzlich die Reminder-Funktion. Ich möchte so meine Bestandspatienten, die zum Beispiel eine Vorsorgeuntersuchung in meiner Ordination in Anspruch genommen haben, im darauffolgenden Jahr daran erinnern, einen Termin für eine weitere Untersuchung zu vereinbaren.

Bevor Sie zu LATIDO gewechselt sind, haben Sie eine lokalinstallierte Ordinationssoftware verwendet. Was waren die ausschlaggebenden Gründe für den Wechsel der Software?

Meine vorherige Ordinationssoftware war lokal auf meinem Server in der Ordination installiert und daher nicht so flexibel aufrufbar. Zudem hatte ich regelmäßig Ausfälle der Software während der Ordination. In diesem Fall habe ich dann handschriftlich dokumentiert und die Behandlung nachträglich im System erfasst. Das war wahnsinnig mühsam und hat mich damals auch bewogen, mich nach Alternativen umzuschauen.

Wie haben Sie in der Folge von LATIDO erfahren?

LATIDO wurde mir lustiger Weise von einem Patienten empfohlen, welcher selbst im IT-Bereich arbeitet und LATIDO bei einem Kinderarzt gesehen hatte. Im Rahmen unseres Gesprächs sind wir irgendwie auf das Thema Software gekommen und mein Patient hat mir von LATIDO erzählt. Er hat mir gesagt, dass das Programm sehr user-freundlich aussieht und eben webbasiert ist. Ich habe mir in der Folge die Website von LATIDO angesehen und gemerkt, dass es ideal für mich und meine Bedürfnisse ist.

Hatten Sie Bedenken, dass Ihre Daten bei Verwendung einer webbasierten Ordinationssoftware nicht bei Ihnen in Ihrer Ordination gespeichert werden?

Anfangs hatte ich natürlich Bedenken und war verunsichert, insbesondere im Hinblick auf den Datenschutz und die neue europäische Datenschutzgrundverordnung. Ich habe dann nochmals mit einem Ihrer Mitarbeiter gesprochen. Ihr Kollege hat mir dann per Telefon alles im Detail erklärt und mir die Gutachten Ihrer Kooperationspartner geschickt. Ich war dann beruhigt, da ich gesehen habe, dass man sich bei LATIDO mit dem Thema Datenschutz und DSGVO sehr intensiv beschäftigt hat und ich mich auf LATIDO verlassen kann. Außerdem habe ich mich durch die Ärztekammer beraten lassen und von der Ärztekammer auch eine positive Rückmeldung zu webbasierten Patientenverwaltungssystemen bekommen.

Wie lange haben Sie gebraucht, bis Sie sich in unserem System zurecht gefunden haben?

Grundsätzlich sehr schnell! Das System ist sehr einfach zu bedienen und benutzerfreundlich, was den Einstieg natürlich erleichtert. Ich habe außerdem eine sehr ausführliche Einschulung vom LATIDO Team erhalten. Bereits während dieses Termins wurde der Großteil der Fragen geklärt und die Software nach meinen Bedürfnissen konfiguriert. So konnte ich beruhigt in meinen ersten Ordinationstag mit LATIDO starten.

Im letzten Jahr haben Sie sicherlich schon den Kundensupport von LATIDO in Anspruch genommen. Wie waren Ihre Erfahrungen?

Das System funktioniert sehr stabil, weshalb ich den Support bis dato noch nicht oft genutzt habe. An einigen Tagen schließe ich meine Ordination erst am späteren Abend. Daher ist es beruhigend, dass ich bis 19:00 Uhr immer einen Mitarbeiter aus dem Support-Team von LATIDO telefonisch erreichen kann, falls das System einmal nicht funktionieren oder ich anderweitige Fragen haben sollte.

Gibt es aus Ihrer Sicht noch Verbesserungspotenziale für unsere Software?

Ad hoc fallen mir keine grundlegenden Schwachpunkte ein! Manchmal ist die 2-Faktor-Authentifizierung beim mobilen Zugriff ein wenig unpraktisch. Da diese Maßnahme allerdings zur Datensicherheit beiträgt, sehe ich natürlich ein, dass diese Funktion auch beim Login mit dem Smartphone ausgeführt werden muss. Abgesehen davon, finde ich den Funktionsumfang von LATIDO bereits sehr breit und bin mit dem Preis-Leisungsverhältnis total zufrieden. Im Zuge der regelmäßigen Updates, stoße ich auch immer wieder auf neue Funktionen, die meinen Ablauf weiter optimieren. Ich finde es wirklich cool, dass Sie das Produkt laufend auf innovative Weise an die Bedürfnisse von Wahlärzten anpassen!

Herzlichen Dank für das ausführliche Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute für Ihre Ordination und weiterhin viel Spaß bei der Arbeit mit LATIDO!

Dr. Sonja Schnürl-Hofmeister

Ärztin für Allgemeinmedizin

Hauptstraße 32

3423 St. Andrä / Wördern

Termine nach Vereinbarung 

Tel.: 0699 19077689

Online-Terminvereibarung: www.dr-sonja-schnuerl.at



Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten unverzüglich Ihre Anfragen - garantiert!

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close