Home » Blog » Dr. Jan Schjerve – „Es ist bemerkenswert, wie sich LATIDO in den letzten drei Jahren weiterentwickelt hat. Da muss man wirklich sagen chapeau, wirklich toll.“

Dr. Jan Schjerve – „Es ist bemerkenswert, wie sich LATIDO in den letzten drei Jahren weiterentwickelt hat. Da muss man wirklich sagen chapeau, wirklich toll.“

  • von

Dr. Jan Schjerve, Facharzt für Psychiatrie und einer unserer ersten Kund:innen, konnten wir im Herbst 2021 zu einem ausführlichen und netten Feedbackgespräch in seiner Ordination antreffen. Er schildert uns genau, wie er bislang die Reise mit LATIDO über die letzten Jahre hinweg erlebt hat.

LATIDO: Wie sind Sie damals vorgegangen als Sie sich entschieden haben, Ihre Ordination mit einer Software zu verwalten?

Dr. Jan Schjerve: Ich habe damals bei LATIDO angerufen und wollte unbedingt Mitglied werden. Die ersten zwei Jahre habe ich noch mit Karteikarten gearbeitet, also noch richtig „old fashioned“. Dann habe ich mir gedacht, dass ich mir selbstständig ein Programm zusammenstelle und habe etwas programmiert. Ich bin damals aber doch recht schnell zu dem Entschluss gekommen, dass meine Programmierkenntnise bei Weitem nicht ausreichen. Das war sehr mühsam. Dann habe ich mit einer Kombination aus Word und Excel gearbeitet. Das war in weiterer Folge auch nicht wirklich praktikabel. Ich habe dann begonnen mich am Markt umzusehen und habe mir drei Anbieter:innen genauer angesehen. In weiterer Folge bin ich bei LATIDO gelandet und bin sehr zufrieden darüber.

Warum haben Sie sich für LATIDO entschieden?

Zunächst finde ich mal die Website sehr ansprechend, sehr modern und vor allem finde ich sehr toll, dass es sich hierbei um ein Wiener Unternehmen handelt. Außerdem gefällt es mir sehr gut, dass die Sicherheitsfaktoren sehr transparent sind und die Daten in zwei unterschiedlichen ISO zertifizierten Rechenzentren in Europa gespeichert sind. Zudem ist das Service von LATIDO spitze. Die Geschwindigkeit wie der Herr Fucik mich damals kontaktiert hat, war bemerkenswert. Ich habe damals mit einer Mail mein Interesse bekundet und von dem Mail bis zum Anruf verging keine halbe Stunde und am nächsten Tag war er gleich vor Ort bei mir in der Ordination. Sowas gefällt mir.

Sie sind LATIDO Kunde von Tag 1, wie hat sich denn die Software seitdem aus Ihrer Sicht entwickelt?

Die Software entwickelt sich laufend weiter. Ich war früher sehr technikaffin und technikbegeistert. Aktuell muss ich jedoch gestehen, dass ich aufgrund meines Alters nicht mehr allzu schnell auf technische Innovationen reagieren kann und die neuen Features nutze. Manchmal gehen mir die Innovationen sogar etwas zu schnell. Das sind dann doch Änderungen, welche teilweise gravierend sind. Bei jüngeren Kolleg:innen ist das vermutlich kein Problem. Es ist jedoch trotzdem sehr bemerkenswert, wenn man das System betrachtet, was es einmal war drei Jahren war und was es heute ist. Da muss man wirklich sagen chapeau, wirklich toll. Auch die flotte Umstellung in der Corona-Zeit mit der Möglichkeit der Telemedizin Patient:innen per Video zu betreuen. Das ist wirklich super.

Benutzen Sie LATIDO oftmals von unterwegs oder von zu Hause aus?

Ständig. Wir haben ein Haus am Land in Niederösterreich und eine Hütte in Kärnten am Berg. Ich nutze das ständig von überall. Auf der Alm nutze ich es technisch auch wirklich aus. Ich mache auch telemedizinische Termine dort. Das ist echt cool.

Wie lange hat es ungefähr gedauert, dass Sie nach unserem gemeinsamen Onboarding mit LATIDO gut Ihren Ordinationsalltag bewältigen konnten?

Initial. Das System ist einfach intuitiv. Ich kenne viele andere Ordinationssoftwares, welche allerdings sehr verschachtelt sind und einfach nicht benutzer:innenfreundlich sind. Im Vergleich dazu ist LATIDO richtig gut. Ein Killer-Feature für mich ist, dass ich meine Spracherkennungssoftware mit LATIDO nutzen kann. Ich diktiere einfach meine Dekurse und arbeite damit wesentlich schneller.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem LATIDO-Support Team?

Man erreicht immer jemanden und man bekommt immer Hilfe. Das ist echt super.

Gibt es noch weitere Funktionen, welche speziell für Ihre Fachrichtung noch fehlen würden?

Im Moment könnte ich mir nichts vorstellen, was die Software noch können könnte. Wenn die Spracherkennung irgendwann einmal komplett in LATIDO integriert ist und nicht über mein separates System, dann wäre das natürlich ein Riesenfeature. Aber es funktioniert extern auch sehr gut.

Vielen Dank für das ausführliche Gespräch und das großartige Feedback! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit mit LATIDO.

Dr. Jan Schjerve

Facharzt für Psychiatrie

Feldgasse 7

1080 Wien

Website: www.psychiatrie-ordination.at

Online-Termine