7. Mai 2020 Latido

COVID-19 – Ein Weckruf für die Digitalisierung im Gesundheitsbereich

Die Corona-Krise hat und wird auch künftig das österreichische Gesundheitssystem nachhaltig verändern. Vor einigen Wochen war die online Verschreibung von Medikamenten, die Durchführung von Videosprechstunden und der digitale Versand von Dokumenten an den Patienten noch undenkbar. Binnen weniger Tage hat sich dies, zur Freude von Patienten und Ärzten, geändert. Wir geben Ihnen einen Überblick über Auswirkungen von COVID-19 auf die Digitalisierung des österreichischen Gesundheitsbereichs.

Ein massiver Push für Digital Health

Die Corona-Pandemie verändert beinahe alle Industrien mit einem noch nie gesehenen Tempo. Im Bereich Digital Health waren die letzten Wochen sehr dynamisch. Zahlreiche Themen, welche in der Vergangenheit bereits angestoßen wurden, aber bis dato mit zahllosen Hindernissen zu kämpfen hatten, wurden nun im Eiltempo umgesetzt. So hat sich in den letzten Wochen gezeigt, dass einige medizinische Fragestellungen auch aus der Ferne mittels Telemedizin behandelt werden können. Die verstärkte Nutzung von Videosprechstunden hat auch dazu geführt, dass elektronische Übermittlung von Dokumenten (z.B.: Arztbriefe, Honorarnoten, etc.) an den Patienten verstärkt an Bedeutung gewonnen hat. Zuletzt wurde auch die elektronische Verschreibung von Medikamenten erleichtert. Nun können Rezepte und Überweisungen elektronisch an den Patienten bzw. die Apotheke übermittelt und eingelöst werden. Die neuen Möglichkeiten haben in den letzten Wochen zu einer Entlastung des österreichischen Gesundheitssystems beigetragen und Ihre Existenz unter Beweis gestellt. Sowohl Patienten als auch Ärzte sind von diesen neuen Möglichkeit begeistert und spüren die Vorteile eines zunehmend digitalen Gesundheitssystems.

Verändertes Bewusstsein in der Ärzteschaft

In den letzten Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich neue Technologien im Gesundheitsbereich weit langsamer durchsetzen als in anderen Bereichen. Themen wie Telemedizin wurden in Österreich zwar diskutiert, aber noch nicht umgesetzt, da man nicht davon ausgegangen ist, dass die Telemedizin rasch zur Anwendung gelangen wird. In den letzten Wochen konnten vor allem Ärzte, welche sich intensiv mit IT und Technik auseinandersetzen reüssieren. Einige unserer Kunden konnten binnen Stunde Ihre Ordination auf eine ausschließliche online Betreuung via Telemedizin umstellen. Anderen Kollegen ist in dieser Zeit die Wichtigkeit einer modernen IT Infrastruktur bewusst geworden. Wir freuen uns als webbasierte Software unseren Kunden eine Infrastruktur zu bieten, die es Ihnen ermöglicht selbst in diesen Zeiten die Ordination weiterzuführen.

Verändertes Bewusstsein der Patienten

Unsere Ärzte haben in den letzten Monaten verstärkt auf eine digitale Kommunikation mit dem Patienten gesetzt. Bei der Nutzung der neuen Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Patienten (z.B.: Telemedizin, digitale Übermittlung von Befunden, Rezepten, etc.) haben unsere Ärzte sehr positive Erfahrungen gemacht. Nahezu alle Patienten haben die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation mit ihrem Arzt sehr geschätzt. Diese positive Rückmeldung der Patienten ist aus unserer Sicht darauf zurückzuführen, dass Patienten aus andere Dienstleistungsbereichen (z.B.: Online-Banking) bereits an digitale Services (z.B.: Webapplikationen und Smartphone Apps) gewöhnt sind. Somit wurden die neuen Dienstleistungen der Ärzte wie die Videokommunikation sehr gut von den Patienten angenommen und häufig genutzt.

Ausblick nach COVID-19

In den letzten Wochen haben alle Stakeholder des österreichischen Gesundheitssystems einen Vorgeschmack erhalten, welche Vorteile eine zunehmende Digitalisierung des österreichischen Gesundheitsbereich bieten könnte. Wie wir bereits in der Praxis sehen gibt es die technischen Möglichkeiten die Gesundheitsversorgung zeitgemäßer und effizienter zu gestalten. Nun ist es an der Zeit die Rahmenbedingungen zu schaffen, um auch nach der COVID-19 Pandemie das Potenzial der Digitalisierung zu nutzen.

LATIDO – Der richtige Software-Partner für die Zukunft

Unser Meinung nach wird sich die Digitalisierung in den nächsten Jahren die österreichische Gesundheitsbranche nachhaltig verändern. Der richtige Software-Partner kann Ärzte optimal bei dieser Transformation unterstützen. Als webbasierte Software können Sie LATIDO von überall und von jedem Endgerät öffnen und nutzen. Zusätzlich können Sie ab sofort mit dem LATIDO Telemedizin-Modul Videokonferenzen mit Ihren Patienten durchführen und über die digitale Arzt-Patienten-Kommunikation auf rechtssicheren Weg mit Ihren Patienten kommunizieren. Gemeinsam können wir so neue Wege in der Gesundheitsversorgung bestreiten. Gerne stellen wir Ihnen unsere Ordinationssoftware im Rahmen einer persönlichen Produktdemo vor und zeigen Ihnen die Vorteile unserer Software. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Tagged: ,

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten unverzüglich Ihre Anfragen - garantiert!

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close