5. Oktober 2020 Latido

Dr. Thomas Fasching – „Den größten Vorteil sehe ich in der webbasierte Technologie von LATIDO. Ich kann somit von überall auf meine Software zugreifen und das ohne mühsame VPN Verbindung.“

Die Zeit des COVID-19 bedingten Lock-Downs hat Herr Dr. Thomas Fasching, Facharzt für Hals-, Nasen-, und Ohrenheilkunde, dazu verwendet eine neue Software zu finden. Seit Mai 2020 betreuen wir als Software Partner seine Ordination in der Rahlgasse 1, 1060 Wien. Im gemeinsamen Gespräch erzählt er uns, warum er sich im Frühjahr 2020 für den Softwarewechsel zu LATIDO entschieden hatte.

LATIDO: Sie haben die Zeit während des Lock-Downs dazu genutzt Ihren Softwareanbieter zu wechseln. Weshalb haben Sie sich nach einem neuen Software Partner umgesehen?

Dr. Fasching: Ich war mit meinem alten Softwareanbieter nicht zufrieden. Aus diesem Grund habe ich aktiv nach einer neuen Ordinationssoftware gesucht.

Welche Probleme hatten Sie bei Ihrem alten Anbieter?

Ich hatte eine lokalinstallierte Softwarelösung und konnte somit nur mittels VPN Verbindung auf meine Daten in der Ordination zugreifen. Dies hat jedoch im Alltag häufig nicht funktioniert und war sehr fehleranfällig. Außerdem wurden von meinem Anbieter mehrfach Updates gemacht, welche dazu geführt haben, dass bereits vorhandene Funktionen nicht mehr funktionierten. Ich musste immer wieder anrufen und melden, dass ich meine Software nicht mehr ordentlich verwenden kann. Das ist mir zusehend auf die Nerven gegangen.

Waren die Kosten von Ihrem ehemaligen Softwareanbieter mit LATIDO vergleichbar?

Meine vorherige Software war grundsätzlich teurer als LATIDO. Das war letztlich ein weiterer Grund für den Wechsel zu LATIDO, aber nicht der entscheidende. Ich bin gerne gewillt für ein gutes Produkt und ein gutes Service etwas zu bezahlen. Die Kosten für die Software sind ja ohnehin ein Abschreibungsposten für uns Ärzte. Die Nutzungsgebühr für LATIDO ist für mich gut investiertes Geld.

Welche Funktionen unterscheiden LATIDO von Ihrem vorherigen Anbieter?

Die grundsätzlichen Funktionen sind sehr ähnlich. Den größten Vorteil sehe ich in der webbasierte Technologie von LATIDO. Ich kann somit von überall auf meine Software zugreifen und das ohne mühsame VPN Verbindung. Obwohl es sich um eine Weblösung handelt ist LATIDO wesentlich schneller  und zugleich auch stabiler als meine alte Software.

Zudem ist LATIDO etwas übersichtlicher aufgebaut als mein vorheriges System und bietet wesentlich mehr Individualisierbarkeit. Eine wichtige Funktion, welche ich häufig nutze, ist die To-Do Übersicht. Ich kann mir Aufgaben erstellen und mit Deadlines versehen, um diese in der Folge abzuarbeiten. Diese Funktion gefällt mir sehr gut und nutze ich sehr intensiv.

 

Nun arbeiten Sie seit Mai mit LATIDO. Sind Sie glücklich über Ihre Entscheidung, die Software gewechselt zu haben?

Ich bin sehr glücklich über meine Entscheidung die Software gewechselt zu haben und nun mit LATIDO zu arbeiten.

Welche Funktionen von LATIDO erleichtern Ihnen die tägliche Arbeit?

Das kann ich nicht an einzelnen Funktionen fest machen. Es sind viele Sachen, die mir den Alltag erleichtern. So wurde von LATIDO das OP Anmeldeformular für die Privatklinik Confraternität eingepflegt. Die OP Anmeldungen habe ich zuvor manuell ausfüllt. Dies hat im Schnitt sicherlich 10 Minuten gedauert. Jetzt werden fast alle Informationen aus der Kartei direkt auf das OP Anmeldeformular übernommen. Das Ganze braucht jetzt ca. 1 Minute mit einigen Klicks habe ich ein fertiges Formular ausgedruckt. Über mein Smartphone kann ich einfach Fotos des Patienten hochladen. Diese Fotos kann ich in der Folge auch Vergleichen. Vorher habe ich Fotos mit einer Kamera gemacht und diese dann auf den Laptop überspielt, um Sie in der Software zu speichern. Das sind einfach Dinge, die ich super finde und mir den Alltag erheblich erleichtern.

Hatten Sie Bedenken, ob alle Daten ordnungsgemäß übertragen werden?

Ich hatte Bedenken was die Exportqualität der Daten betrifft. Meine Bedenken haben sich dann letztlich auch bewahrheitet. Von meinem ehemaligen Softwareanbieter wurde mir leider ein unvollständiger Export zur Verfügung gestellt. Bei eingescannten Dokumenten haben einige Seiten gefehlt. Ich habe diese dann manuell in LATIDO hochgeladen. Dabei habe ich den gesamten Import kontrolliert und habe jetzt den Vorteil, dass ich wirklich alle Daten im neuen LATIDO System habe. Beim Import seitens LATIDO hat alles sehr gut geklappt.

In einem ersten Schritt haben wir Ihnen unsere Software im Rahmen einer persönlichen Online-Demo vorgestellt. Nach der Produktvorstellung konnten Sie unsere Software selbstständig testet. Wie waren Ihren Erfahrungen während der Testphase?

Ich konnte mir ein ganz gutes Bild über die grundsätzlichen Abläufe und den Aufbau der Software verschaffen. Dies hat bei meiner Entscheidung natürlich geholfen. Mir war aber zugleich klar, dass ich das System noch an meine Bedürfnisse anpassen und einrichten musste. Deshalb war ich sehr froh, dass es vor dem Start mit LATIDO einen kostenlosen Einrichtung und Einschulungstermin gab.

Nachdem Sie sich für den Wechsel zu LATIDO entschieden haben, haben wir mit Ihnen eine online Einrichtung und Einschulung durchgeführt. Wie waren Ihren Erfahrungen im Zusammenhang mit der Einschulung?

Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin von LATIDO konnte ich während des Onboardings meine Vorlagen für die Patientendokumentation, die Brieferstellung und die Verrechnung gestalten. Während des Onboarding hat sich Eure Kollegin, Frau Mag. Kerschenbauer, ausführlich Zeit genommen und mir gezeigt, wie ich meine Vorlagen im System selbstständig anpassen kann. Nun habe ich für meine Patientendokumentation die perfekte Masken erstellt. Ich kann so zum Beispiel aus bestimmten Standardtexten wählen oder mittels Checkboxen unterschiedliche Standardtexte anwählen. Durch diese individuelle Anpassung spare ich mir sehr viel Zeit bei der laufenden Patientendokumentation. Nachdem ich die Logik des Editors verstanden hatte konnte ich in der Folge meine Vorlagen weiter anpassen. Ich finde es cool, dass ich Änderungen im System selbstständig machen kann. Das ist ein weiterer Vorteil.

Konnten Sie sich nach der Einschulung zu Recht finden?

Ich wollte bereits am nächsten Tag nach der Einschulung und Einrichtung mit LATIDO starten. Das hat auch gut geklappt. Natürlich hat man erst nach ein paar Patienten eine gewisse Routine.

Der Start mit dem System hat auch für die Mitarbeiter am Empfang des Ärztezentrums gut geklappt. Diese haben sich auf Anhieb in LATIDO zu Recht gefunden. Die Mitarbeiter am Empfang arbeiten mit diversen System, haben mir jedoch gesagt, dass sie aktuell am liebsten mit LATIDO arbeiten.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Support von LATIDO im Gegensatz zu Ihrem vorherigen Softwareanbieter?

Der Support ist bei LATIDO sehr unbürokratisch. Über die telefonische Hotline erreiche ich immer einen Mitarbeiter. Ihre Kolleginnen Frau Skokanitsch und Frau Mag. Kerschenbauer sind sehr engagiert und konnten mir stets meine Fragen kompetent beantworten. Ich habe mich seit Mai 2020 kaum mehr bei der Support-Hotline gemeldet, da das System problemlos funktioniert.

Nutzen Sie die digitale Arzt-Patienten-Kommunikation bzw. die Telemedizin?

Die digitale Arzt-Patienten-Kommunikation von LATIDO nutze ich nur in Ausnahmefällen. Grundsätzlich unterschreiben meine Patienten im Rahmen meiner Einwilligungserklärung, dass ich mit Ihnen per E-Mail kommunizieren darf. Falls jemand damit nicht einverstanden ist, kann ich auf Eure verschlüsselte Kommunikation zurückgreifen. Das ist ein super Back-Up.

Die Videosprechstunde habe ich bis dato noch nicht so oft verwendet. Ich bin Spezialist für Nasenoperationen. Ich brauche den physischen und persönlichen Kontakt mit meinen Patienten.

Gibt es irgendwelche Funktionen, welche Ihnen in LATIDO aktuell noch fehlen?

In würde mich sehr über die Möglichkeit von digitalen Aufklärungsbögen und Zustimmungserklärungen freu. Ich würde dies sehr gerne papierlos mit Hilfe von einem Tablet lösen. Dann kann mein Zielbild einer papierfreien Ordination in die Realität umsetzen.

Vielen Dank für das ausführliche Interview! Soviel können wir bereits verraten, dass die Tablet-Funktion Anfang nächsten Jahres in Ihrer LATIDO-Ordination zur Verfügung stehen wird. Wir wünsche Ihnen für Ihre neue Ordination alles Gute und weiterhin viel Spaß bei der Arbeit mit LATIDO.

Dr. Thomas Fasching

Facharzt für Hals-, Nasen-, und Ohrenheilkunde

 

Ordination Wien

Rahlgasse 1 Top 12

1060 Wien

 

Terminvereinbarung unter: www.thomasfasching.com



Tagged: ,

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten unverzüglich Ihre Anfragen - garantiert!

Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close